Das Restless legs Syndrom ist eine der häufigsten Ursachen für Schlafstörungen. Patienten mit  Restless Legs Syndrom leiden an quälenden Durchschlafstörungen. Haben Sie manchmal oder auch häufig unangenehme Missempfindungen an Ihren Beinen, wenn 3 aspirin tabletten auf einmal sich hinsetzen oder hinlegen? Sind diese Missempfindungen und dieses Bedürfnis nach Bewegung abends und nachts schlimmer als morgens?

Wie viel Tage in der Woche sind diese Missempfindungen und dieses Bedürfnis nach Bewegung im letzten Jahr durchschnittlich aufgetreten? Beobachten Sie geringe Bewegungen Ihrer Füße und Zehen, wenn sie ruhig daliegen? Ist Ihnen langes Sitzen im Auto, Kino, bei Flügen sehr unangenehm? Nehmen die Symptome gegen Nachmittag oder Abend zu?

Haben Sie unangenehme Missempfindungen an den Beinen und man hat bei ärztlichen Untersuchungen nichts gefunden? Literatur eingeführte Bezeichnung für einen Symptomenkomplex, der schon seit drei Jahrhunderten bekannt ist und auch “Unruhige Beine” bezeichnet wird. Diagnose des Restless Legs-Syndroms  wird anhand der klinischen Symptome gestellt. Typisch ist, dass sie ausschließlich in Ruhe und im entspannten Zustand auftreten, besonders abends und nachts, während bei einzelnen Patienten am Tag völlige Beschwerdefreiheit bestehen kann. Patienten auch am Tage bei entspanntem Sitzen oder Liegen dieses Beschwerden auf. Allerdings empfinden viel Patienten die Parästhesien am Tag als weniger belastend und unerträglich als abends, wenn sie zu Bett gehen. Typisch ist, dass die Missempfindungen 5-30 Minuten nach dem Zubettgehen auftreten.

Die Symptome fangen meist vor dem 30. Lebensjahr an, werden aber nach dem 50. Je nach Schweregrad halten sie einige Stunden bis zum Morgen an. Fast immer bessert sich die Symptomatik letztendlich, so dass der Patient gegen morgen ein bis zwei Stunden Schlaf findet. Bewegung, in welcher Form auch immer, ist die einzige Möglichkeit die Beschwerden kurzfristig zu lindern.

Andere Ursachen von  Beschwerden an den Beinen müssen ausgeschlossen werden. Restless-legs-Syndrom, periodische Gliedmaßenbewegungen im Schlaf und Psychopharmakologie, Nervenarzt 2008 – 79:1263-1272 DOI 10. Brown LK, Dedrick DL, Doggett JW, Guido PS. Antidepressant medication use and restless legs syndrome in patients presenting with insomnia.

Sicher ist, dass erbliche Faktoren an der Entstehung beteiligt sind. Rolle, die Häufigkeit der Erblichkeit ist noch strittig. Es ist bekannt, dass Blutspender, Frauen am Ende der Schwangerschaft und Patienten im Endstadium einer Niereninsuffizienz häufiger unter RLS leiden, gemeinsam ist diesen Patienten ein Eisenmangel. Menschen mit Eisenmangel im Rahmen der Schwangerschaft, bei Niereninsuffizienz und bei Eisenmangelanämien entwickeln nach Untersuchungen ein RLS. RLS-Patienten ein erniedrigter Ferritinspiegel und ein erhöhter Transferrinspiegel. Untersuchungen davon aus, dass es sich wahrscheinlich um ein komplexes Zusammenspiel zentraler und peripherer Strukturen handelt. Die Höhe der Integration zentraler und peripherer Mechanismen im Nervensystem ist unbekannt.

Erweiterung des unruhigen Beine Syndroms in den Schlaf dar. Beobachten Sie oder Ihr Partner im Schlaf plötzliche Zuckungen der Beine oder ein plötzliches Beugen Ihrer Beine im Schlaf? Beobachten Sie oder Ihr Partner plötzliche Bewegungen oder Zuckungen die alle 5 bis 90 Sekunden auftreten und nur 0,5 bis 10 Sekunden dauern? Wachen Sie an solchen Bewegungen auf, oder stören diese den Schlaf Ihres Partners?

Die Bewegungen können gering oder ausfahrend sein, meist sind nur die Arme oder Beine betroffen, es kann aber auch der Mund oder der Bauchraum betroffen sein. Die Patienten berichten über einen unruhigen Schlaf, der nicht mehr erholsam scheint, sie bemerken allerdings meist die periodischen Beinbewegungen nicht selbst. Bei der Befragung des Partners beschreiben diese ein häufiges Zucken der Extremitäten, das in unregelmäßigen Zeitabständen über die Nacht verteilt auftritt. Fußes und zur Beugung des Beines im Knie und in Hüftgelenk. Sprechen im Schlaf und nächtliche Wadenkrämpfe. Dies trifft für manche Patienten zu. Viele Patienten haben allerdings nur gelegentliche oder gut erträgliche Beschwerden.

Die Diagnose RLS ist nicht gleichbedeutend mit einer schweren Erkrankung, dies trifft nur im Ausnahmefall zu. Sorgen wegen des RLS verschlimmern das RLS. Es gibt keine apparative Untersuchung mit der RLS nachweisbar ist. Die Diagnose stützt sich ausschließlich auf die Beschwerdeschilderung der Betroffenen. Laborbefunde können ausschließlich ein sekundäres RLS ausschließen. Beispielsweise kann die Behandlung eines Eisenmangels durchaus eine Besserung bewirken. Ein RLS bedarf nur dann der Behandlung, wenn die Lebensqualität deutlich beeinträchtigt ist.