Feigwarzen Symptome Was sind aldara kup typischen Symptome für Feigwarzen? Feigwarzen, auch Condyloma acuminata oder anogenitale Warzen genannt, sind gutartige Gewebswucherungen und gehören zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten.

Feigwarzen Symptome treten an den äußeren Geschlechtsteilen, am After, an der Scheide oder im Enddarm entweder einzeln oder beetartig auf. Ansammlungen zu blumenkohlartigen Wucherungen sind möglich. Wie häufig und bei wem kommen Feigwarzen vor? Obwohl bei vielen Menschen Humane Papillomaviren nachgewiesen werden können, treten nur bei zwei bis vier Prozent der sexuell aktiven Menschen Feigwarzen, die auch Genitalwarzen genannt werden, auf. Männer und Frauen sind gleichmäßig betroffen. Die Infektion erreicht im Alter von 20 bis 24 Jahren ihre größte Verbreitung. Feigwarzen werden durch humane Papillomaviren verursacht.

Diese befinden sich in der oberen Haut- oder Schleimhautschicht und können durch Körperkontakt übertragen werden. Da sie häufig im Genitalbereich entstehen, ist die Übertragung durch sexuellen Kontakt der häufigste Infektionsweg. Die Nutzung von Kondomen hilft dabei nur bedingt. Nicht immer zeigen sich Symptome von Feigwarzen, weshalb es unwissendlich zur Verbreitung der Geschlechtskrankheit kommen kann. Nach Kontakt einer infizierten mit einer nicht-infizierten Person können die Viren durch kleinste Verletzungen in die obere Haut- oder Schleimhautschichten gelangen. In der Hautschicht ruhen sie, bis das Immunsystem geschwächt ist.

Eine Immunschwäche kann zum Beispiel durch Medikamente oder Krankheit hervorgerufen werden. Nach der Infektion folgt eine Ruhezeit, die sogenannte Inkubationszeit, die drei Wochen bis zu acht Monate dauern kann. Bei einer Immunschwäche treten als Hauptsymptome der Feigwarzen kleine Knötchen vor allem in der Intimregion auf. Zu Beginn sind diese rötlich bis weißlich, wobei die Farbgebung von der Feuchtigkeit an der betroffenen Körperstelle abhängt.

Die Knötchen sind ungefähr so groß wie ein Stecknadelkopf. Welche weiteren Feigwarzen Symptome begleiten die Krankheit? Neben der Hauptsymptomatik der Wucherungen können auch weitere Symptome auftreten. Dazu gehört Juckreiz oder eine Sekretbildung. Die Sekretbildung tritt vor allem bei Frauen in Form eines Ausflusses auf, wenn sich Warzen am Gebärmutterhals gebildet haben.