Schweizer Zeitschrift für Hausarztmedizin, liefert seit über 100 Jahren fundierte antivertiginöse therapie seriöse Informationen für grundversorgende Ärzte und ist die Nummer 1 hinter der SAeZ bei den Deutschschweizer Allgemeinpraktikern gemäss MAmed. ARS MEDICI erscheint 23 x pro Jahr in einer Auflage von ca.

Das Gefühl von Schwindel, das heisst der gestörten Wahrnehmung der eigenen Körperposition, kann vielfältige Ursachen haben. Da der Laie die Symptomatik nur schwer einem bestimmten Fachgebiet zuordnen kann, ist der Hausarzt oft erster Ansprechpartner. O Die häufigste akute, rein vestibulär verursachte Schwindelform bei älteren Personen ist der benigne paroxysmale Lagerungsschwindel. O Wichtigstes Hilfsmittel der Schwindelabklärung ist die strukturierte Anamnese. O Während der Schwindel im Alter entsprechend seiner Ätiologie kausal behandelbar ist, stehen beim Altersschwindel neben einer Aufklärung des Patienten über die Zusammenhänge die multimodale und die integrale Behandlung neurologischer, okulärer, orthopädischer oder internistischer Defizite im Vordergrund. O Ein langfristiges, muskuläres und dynamisches Training ist sinnvoll. Das periphere Vestibularorgan besteht aus den drei Bogengängen und den Otolithenorganen Utriculus und Sacculus.

Es dient der Rezeption komplexer Bewegungen in allen Raumebenen unter dem Einfluss der Erdanziehungskraft. Sakkaden Sakkaden sind schnelle, ruckartige Blicksprünge des Augapfels mit grosser Amplitude und dem Ziel, ein Objekt zu erfassen und zentral auf der Netzhaut abzubilden. Nystagmen Nystagmen sind unwillkürliche, periodische, ruckartige Hin- und Herbewegungen der Augäpfel, die sich aus einer langsamen, gleitenden Bewegung in die eine Richtung und einer raschen, sakkadischen Rückführung der Bulbi in die andere Richtung zusammensetzen. Die langsame Phase eines pathologischen Nystagmus ist Folge einer erzwungenen Augenbewegung aus der Fixationsposition heraus bei peripher-vestibulären Dysbalancen oder zentral-vestibulären Störungen. Schwindel im Alter hat eine konkrete Ätiologie. Schwindel handelt, nennt man ihn systematisch. Die zentral-vestibulären Schwindelerkrankungen weisen zwar auch einen eher systematischen, subjektiv aber schwächer empfundenen Schwindel auf.

Neurologische Begleitsymptome und Verlauf sind variabel und von der auslösenden Ursache abhängig. Was passiert, wenn es Ihnen schwindlig wird? Regel: Je akuter, torsioneller und intensiver der geschilderte Schwindel ist, desto eher ist er peripher-vestibulär. Wie häufig tritt der Schwindel auf? Nimmt er im Verlauf eher zu oder ab? Auslösefaktoren Gibt es besondere Momente, Situationen oder Bewegungen, die den Schwindel auslösen? Kumulierung altersphysiologischer Veränderungen in den informationsverarbeitenden Strukturen entsteht.

Mehrfachtherapie können zur Entstehung oder Akzentuierung schwindelinduzierender Störungen beitragen. Wonach fragt und was untersucht der Hausarzt? Besser: Dreht es sich wie beim Walzertanzen? Ziel ist das mechanische Herausbefördern versprengter Otolithenteile aus dem posterioren Bogengang zurück in den Utriculus. Weil der hintere Bogengang etwa 45 Grad nach dorsal aus der Frontalebene rotiert ist, muss er für die Befreiungsmanöver parallel zur Bewegungsebene eingestellt werden. Manöver nach Semont Der Patient sitzt mit herabbaumelnden Beinen auf der Liegenlängsseite.