Ashwagandha ist eine Heilpflanze, die ihren Ashwagandha 3000 mg in Südasien hat. Wegen ihrer positiven Wirkung auf die geistige Leistung, wird sie auch in der Nootropika-Community immer beliebter.

Energie und Kraft eines Hengstes verleiht. Krankheiten eingesetzt, um dem Immunsystem neue Kraft zu verleihen. Ist in Deutschland im Internet oder Apotheke erhältlich. Gattung der Withania, welche der Pflanzen-Familie der Nachtschattengewäche untergeordnet sind. Sie ist eine 30cm bis 2m große Pflanze, deren ovale Blätter bis zu 12cm lang und 7cm breit werden können.

Größe der Frucht im Vergleich zu einer Zwei-Euro-Münze – Bild von samorini. Ihr größtes Wachstum erreicht sie in leicht feuchter Umgebung. Zur Anwendung werden meist ihre Wurzel und Blätter verwendet, welche vorher in ein bräunliches Pulver verarbeitet wurden. In manchen Bereichen wird auch die Asche der Wurzel verwendet.

Ashwagandha wird in verschieden Darreichungsformen verkauft: Pulver, Tee, Extrakt, Pillen, Kapseln, etc. Auf der Verpackung ist die Menge des Inhalts und eine empfohlene Dosierung vorzufinden, welche in der Regel auch eingehalten werden sollte. Es wird empfohlen, den täglichen Gebrauch alle 4-6 Wochen eine Woche lang zu unterbrechen. Wie viele anderen Heilpflanzen auch, lässt sich die Schlafbeere als Tee zubereiten.

Aus der Pflanze lässt sich auch ein Kräuterwein herstellen. Verbindung mit Ashwagandha kann eine verkürzte Einschlafzeit und höhere Schlafqualität erreicht werden. Zubereitung erfolgt genauso wie beim Tee. In diesem Artikel wird nur auf bedeutendsten Anwendungsgebiete eingegangen.