Viswanathan Anand 08 14 2005 140×190. Volk vom indischen Subkontinent mit einer mehr als zwei Jahrtausende zurückreichenden Geschichte. Die ältesten tamilischen Gemeinschaften brahmi paris 1 im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu und im Norden Sri Lankas. Sprache ist eine der ältesten Schriftsprachen Indiens.

Deren älteste Texte stammen aus dem 3. Anders als viele andere Völker wurde die Gesamtheit der Tamilen meist nicht von einer einzigen politischen Macht regiert. Tamilakam, der traditionelle Name für das Gebiet der Tamilen, war lediglich im Zeitraum zwischen dem 9. Jahrhundert unter dem Chola-Reich politisch vereint. Die tamilische Identität wurde und wird primär linguistisch definiert, obgleich in der heutigen Zeit auch die Tradition und die Kultur als konstituierendes Merkmal angesehen werden, da viele Emigranten die Sprache selbst nicht mehr beherrschen, sich aber dennoch als Tamilen sehen. Tamilen sind ethnisch, sprachlich und kulturell mit den anderen dravidischen Völkern Südindiens verwandt. Genetische und archäologische Hinweise weisen jedoch auf eine mögliche Migration dravidischer Stämme nach Indien während des 6.

Dynastien über das tamilische Siedlungsgebiet: Chola, Chera und Pandya, von denen jede ein eigenständiges Königreich darstellte. Die Landwirtschaft war zentrales Element der tamilischen Kultur dieser Epoche und es gibt Beweise dafür, dass schon zu Anfang des 2. Das klassische Zeitalter endete im 4. Diese Epoche wird als das dunkle Zeitalter der Tamilen bezeichnet und endete mit dem Aufstieg der Pallava-Dynastie.

Detail vom Nataraja-Tempel in Chidambaram . Die tamilischen Könige waren die Schutzherren der Kunst und bauten viele kunstvolle Tempel. Obwohl Aufzeichnungen der Pallava bis ins 2. Jahrhundert keine nennenswerte Erwähnung als kaiserliche Dynastie. Die Pallava waren ursprünglich keine Tamilen, übernahmen jedoch recht schnell die tamilische Kultur und Sprache.

Jahrhundert vom wiedererstarkten Chola-Reich zu Fall gebracht. Unter Historikern gibt es wenig Übereinstimmung über die Geschichte des tamilsprechenden Teils Sri Lankas. Singhalesische Historiker behaupten, dass es keine organisierte Präsenz der Tamilen auf Sri Lanka gab, bis im 10. Jahrhundert das Chola-Reich die Herrschaft über Sri Lanka errang, wohingegen tamilische Historiker entgegnen, dass die Tamilen die ursprünglichen Bewohner der Insel seien und diese Araipadi und Elapadi genannt wurden. Als Tatsache angesehen wird jedoch, dass seit dem 2. Königreiche in Indien in sri-lankische Angelegenheiten involviert waren.