Topografisch gehört der Staat zu Afrika. Die Seychellen gehören topografisch zu Afrika. Sie liegen auf dem nördlichen costa allegra seychelles westlichen Teil des Maskarenenrückens, einer untermeerischen Schwelle im westlichen Teil des Indischen Ozeans.

Dies bedeutet im Winterhalbjahr eine Zeitverschiebung von drei, bei Sommerzeit eine Zeitverschiebung von zwei Stunden gegenüber der mitteleuropäischen Zeit. Man teilt sie nach ihrer Lage in die zwei Hauptgruppen Inner Islands und Outer Islands ein. Das Seegebiet der Inner Islands wird als Seychelles Bank bezeichnet, es nimmt eine Fläche von rund 31. Es ist die am dichtesten bevölkerte und damit wichtigste Inselgruppe des Landes.

Archipel der Outer Islands über ein Seegebiet von 400. Alphonse-Gruppe mit den Atollen Alphonse und St. Auf den Seychellen existiert eine reiche endemische Flora und Fauna, allein drei Arten von Riesenschildkröten. Vor allem auf dem Aldabra-Atoll findet man die weltgrößte Kolonie von Riesenlandschildkröten, mit 150. Die einheimische Vogelwelt der Seychellen gehört zu den artenreichsten im gesamten westlichen Indischen Ozean.

Durch die isolierte Lage des Archipels haben sich hier 15 Arten und 18 Unterarten entwickelt, die es nur auf den Seychellen gibt. Die ursprüngliche Vegetation wurde mit der Besiedlung zurückgedrängt. An ihre Stelle traten Kulturpflanzen, die gezielt für den Anbau auf den Seychellen beschafft wurden. Das Klima der Seychellen wird vom Monsun bestimmt: von Dezember bis März herrscht der Nordwest-Monsun vor, es folgt eine windstille Übergangsphase im April. November folgt nochmals eine windstille Übergangsphase. Die Sonnenscheindauer wird bestimmt durch die Lage in Äquatornähe. Die Niederschlagsmenge auf Mahe variiert zwischen 2880 mm in der Hauptstadt Victoria und 3550 mm in den Bergregionen.

Die Luftfeuchte beträgt stets mehr als 80 Prozent. Bevorzugte Reisezeit für einen Besuch der Seychellen ist Mai bis Oktober. Teil aus den Nachfahren der aus verschiedenen französischen Kolonialgebieten eingewanderten Siedler und ihrer afrikanischen Arbeitssklaven. Diese Gruppe macht noch immer über 90 Prozent der heutigen Bevölkerung aus. Daneben existiert eine Minderheit mit rein europäischer Abstammung sowie kleine chinesische und indische Minderheiten. Als gemeinsame Sprache dieser stark durchmischten Bevölkerung entwickelte sich hier eine eigene Variante der Kreolsprachen, die als Seychellenkreol oder Seselwa bezeichnet wird und auf dem Französischen basiert.