Der Gärtner Alberto reist zum Begräbnis seines Vaters in seine Heimat, wo er als Evangelikaler havana 7 años gezwungen ist, an religiösen Zeremonien teilzunehmen, die seinen Vorstellungen zuwider laufen. COCOTE beschreibt in eindringlichen Bildern unauflösbare Gegensätze einer zerrissenen Gesellschaft und markiert ein kräftiges Lebenszeichen des Kinos aus der Dominikanischen Republik. Entdeckung ein bisschen an wie ein Karibikurlaub von David Lynch und Lav Diaz.

Eine überwältigende Geschichte der Rückkehr, Trauer und Rache, mit der Kraft und den Ritualen der Dominikanischen Republik versetzt. Lässt ein Universum entstehen, das zugleich seltsam ist und dennoch mit vertrauten Leidenschaften pulsiert. Er bewegt unsere Herzen, umarmt uns in einem Delirium, das ebenso das seines Helden ist als auch des Landes, das er vermisst. Tollwütiges Kino, das alle Regeln überschreitet. De Los Santos Arias appears intent on confronting the cinematic language that has been used to articulate a particular tropical tristesse. Such a palpably exploratory means of getting toward an enigma that lives in and through Alberto is the film’s source of vitality. COCOTE feels more like a transmission than an exposition, with cinema the medium through which certain spirits speak.

Nelson Carlo De Los Santos Arias wurde 1985 in Santo Domingo, Dominikanische Republik geboren. Er studierte Film in Buenos Aires und am Edinburgh Art-College, wo er begann, experimentelle Arbeit zu machen. Während dieser Zeit machte er eine Beobachtungsdokumentation die auf Festivals in den USA, Europa und Lateinamerika gezeigt wurde, einschließlich der Tropical Uncanny in Guggenheim, New York. Produzenten: Fernando Santos Díaz, Lukas V.

Bacardi Limited ist ein Unternehmen mit Sitz auf den Bermudas, das in über 100 Ländern Spirituosen und alkoholische Mischgetränke herstellt und vertreibt. 1910 wurde die erste Abfüllanlage im Ausland in Barcelona errichtet. Damit wurde Bacardi zum ersten international arbeitenden Unternehmen Kubas. 1916 kam eine Abfüllanlage in New York hinzu, 1934 eine Destillerie in Mexiko. Bis Ende der 1970er-Jahre war Bacardi Rum zu einer der weltweit größten Spirituosenmarken geworden. Das Unternehmen ist der größte Spirituosenhersteller, der sich noch in Privatbesitz befindet. Die Eigentümergemeinschaft besteht aus rund 500 Mitgliedern der Gründerfamilie Bacardí.

Emilio Bacardí Moreau, der Sohn des Firmengründers, kämpfte Ende des 19. Jahrhunderts gegen die spanische Besatzungsmacht und wurde deshalb zwei Mal verbannt. Später wurde er erster frei gewählter Bürgermeister der Stadt Santiago de Cuba. Die Familie Bacardí unterstützte den Kampf der Revolutionäre gegen den Diktator Fulgencio Batista.

Gegen Anfang der 1980er Jahre gründete ein anderes geschäftlich erfolgreiches Mitglied der Exilregierung, Jorge Mas Canosa, mit Unterstützung von US-Präsident Ronald Reagan in Florida die Cuban American National Foundation mit ungefähr 650 Mitgliedern. In den 1990er Jahren förderte die Familie Bacardi durch Lobbyarbeit die Verabschiedung des Helms-Burton Act durch den US-Kongress 1996. 1996 brachte eine von Bacardi betriebene Tochterfirma auf den Bahamas einen Rum unter dem Markennamen Havana Club mit einem zum Original veränderten Label in den USA auf den Markt. Die Bacardi GmbH mit Sitz in Hamburg ist eine Tochtergesellschaft der Bacardi Ltd. Ihre Geschichte reicht bis in das Jahr 1918 zurück, als das Handelshaus Charles Hosie gegründet wurde.

Der Kuba-Clan zwischen Rum und Revolution. Campus Verlag, Frankfurt am Main u. Hernando Calvo Ospina: Im Zeichen der Fledermaus. Die Rum-Dynastie Bacardi und der geheime Krieg gegen Cuba. Tom Gjelten: Bacardi and the Long Fight for Cuba.

Viking Press, New York 2008, ISBN 978-0-670-01978-6. Buch und Regie: Ekkehard Sieker und Marcel Kolvenbach, Produktion: WDR, Erstausstrahlung: 9. Mr Bacardi ist reif für die Insel. Die größten Spirituosenhersteller, Wirtschaftswoche online, Beitrag vom 31. Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Ray Foley: Das Bar-Handbuch, ISBN 978-3-88472-468-2, S. Gaceta Oficial de la República de Cuba: Expropiación de la propiedad privada en Cuba. Sophia Seiderer: Bacardi hat Heimweh nach Kuba in Die Welt vom 28. Der Kuba-Clan zwischen Rum und Revolution, Campus Verlag, Frankfurt 2005, S. Ein kubanischer Rum macht Karriere, Deutschlandradio Kultur vom 4. Joaquín Roy: Cuba, the United States, and the Helms-Burton Doctrine: International Reactions. University of Florida Press, 2000, S.

Impressum der Webseite der Bacardi GmbH, abgerufen am 21. Bacardi schließt einziges deutsches Werk in Buxtehude, auf www. Rumhersteller Bacardi schließt einziges Werk in Deutschland, Bericht auf der Internetseite der Zeitung Handelsblatt am 19. Diese Seite wurde zuletzt am 29. Juli 2018 um 10:50 Uhr bearbeitet.

Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Bacca für den Genuss der guten Dinge. Mit Freunden stilvoll in charmantem Ambiente bei einem guten Wein oder Cocktail die Welt vergessen. Bacca ist eine neue Bar in Lüneburg.