Vor kurzem ist der Arzneiverordnungs-Report 2017 erschienen. Der Report enthält Analysen auf Basis der Rezepte, die in Deutschland zu lasten der gesetzlichen Januvia erfahrungen verordnet werden.

Die aktuelle Ausgabe ist die 33. Buchreihe gibt es also seit mehr als 30 Jahren. Die gesetzlichen Krankenkassen gaben im Jahr 2016 dem Report zufolge 38,4 Mrd. Bei Gesamtausgaben der GKV von 210,4 Mrd.

Der Arzneiverordnungs-Report ist ein interessantes und thematisch ausgesprochen vielfältiges Nachschlagewerk, für Fachleute ebenso wie für Laien im Arzneimittelbereich, zu denen ich mich auch zähle. Ich will daher auch nur kurz einen Aspekt herausgreifen, bei dem ich zumindest etwas mitreden kann: die Entwicklung bei den Psychopharmaka. Versorgungsgeschehen immer deutlichere Spuren hinterlassen, war hier auf Gesundheits-Check schon mehrfach Thema. Bei den Psychopharmaka zeigt der Arzneiverordnungs-Report ein aufschlussreiches Bild, indem er die Entwicklung der Verordnungszahlen nach Indikationsgruppen differenziert.