Kefta Tajine ist die marokkanische Variante von Hackbällchen in Tomatensauce. Man kann sie mit oder ohne Eier zubereiten, wobei sie mit Eiern nicht nur sättigender, sondern meiner Meinung nach auch noch leckerer marokkanisch kefta rezept. Das Rezept stammt aus dem Buch “Zu Gast in Marokko” von Rob und Sophia Palmer und ich kann es ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Es ist das Tagebuch einer kulinarischen Reise, die beide Autoren quer durch Marokko geführt hat und aus der unzählige wunderschöne Fotos und Rezepte hervorgegangen sind. Zu Gast in Marokko” wurde mir als Rezensionsexemplar vom Callwey Verlag zur Verfügung gestellt. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit etwas Pfeffer und Salz zum Hackfleisch geben. Gut mischen und kleine Bällchen daraus formen.

Einen großzügigen Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen in zwei Portionen darin anbraten bis sie von allen Seiten gebräunt sind. Die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und zunächst beiseitestellen. Die Tomaten klein hacken in die selbe Pfanne geben, in der die Hackbällchen gebraten wurden – durch den Bratensaft wird die Sauce noch aromatischer. Paprikapulver, Kreuzkümmel sowie die gepressten Knoblauchzehen hinzugeben.