ADHS ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur gleichnamigen amerikanischen sozialgeschichtlichen Gesellschaft siehe Alcohol and Drugs History Society. Gruppe der Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend. Diesen Symptomen liegt nach heutigem Stand eine neurobiologische Entwicklungsverzögerung der exekutiven Strattera 60 mg zugrunde.

ADHS kann dabei auch als ein Extremverhalten aufgefasst werden, das einen fließenden Übergang zur Normalität zeigt. Die Auffälligkeiten müssen für das Alter sehr stark ausgeprägt und in den meisten Situationen beständig seit der Kindheit vorhanden sein. Sie gilt heute als häufigste psychiatrische Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Jungen werden merklich häufiger diagnostiziert als Mädchen.

Kinder die Störung auch in der Adoleszenz fortbesteht. ADHS hat als neurobiologische Störung weitgehend genetische Ursachen. Im Einzelfall kann sie jedoch sehr unterschiedliche Folgen haben, da der individuelle Verlauf auch von Umweltfaktoren beeinflusst wird. Meist stehen Betroffene und ihre Angehörigen unter erheblichem Druck. Forschungen zur Klärung von Ursachen und Therapien laufen seit Jahrzehnten. Nachteile einer versäumten oder fehlerhaften Behandlung. Neben ADHS existieren viele alternative Bezeichnungen und Abkürzungen.

Einige davon beschreiben übereinstimmende Krankheitsbilder, z. Hyperaktivitätssyndrom, während andere teilweise spezielle Ausprägungen bezeichnen. S werden besonders von Betroffenen der Aufmerksamkeitsstörung ohne ausgeprägte Hyperaktivität verwendet. Durch diese soll zum Ausdruck kommen, dass Hyperaktivität nicht immer zwingend als Symptom vorhanden ist. Dabei zeigten sich keine Belege für die Annahme, es gäbe eine Zunahme von Diagnosen in den letzten Jahrzehnten.

836 Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 17 Jahren. Sichtbar ist der allgemeine Trend, dass die Diagnosehäufigkeit stark vom Vorschulalter über das Grundschulalter bis zur späten Kindheit ansteigt. Dort erreicht sie einen Höhepunkt und sinkt im Jugendalter wieder. Zeit sind 4-5fach mehr Jungen als Mädchen diagnostiziert.

Kinder Betroffenen mit gewissen Veränderungen fort. Im Verlauf der individuellen Entwicklung ändert sich meist das Symptombild: Bei betroffenen Vorschulkindern dominiert meist ein hyperaktiv-impulsives Verhalten ohne sichtbare Aufmerksamkeitsstörung. Mit zunehmendem Alter werden jedoch die Aufmerksamkeitsdefizite immer deutlicher erkennbar und treten in den Vordergrund, während die motorische Unruhe abnimmt. Eine brauchbare und gültige ADHS-Diagnose kann nur von Fachärzten oder Psychologen mit ausreichenden Spezialkenntnissen erstellt werden. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es sich bei ADHS letztlich um eine klinische Diagnose handelt. Ein spezifischer diagnostischer Test existiert bisher nicht. Eine genauere Spezifizierung kann gemacht werden, indem nach einem Punkt eine Zahl angegeben wird.

Kriterien für Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität sind erfüllt. Für die Diagnose der ADHS als Hyperkinetische Störung nach F90. Dafür muss die Restkategorie Sonstige näher bezeichnete Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend – Inkl. Die US-amerikanische-Fassung ICD-10 Clinical Modification weicht ab in der Definition der Codes F90. Eine Hyperkinetische Störung, bei der die Kriterien für Unaufmerksamkeit nicht voll erfüllt sind, kann unter F90. Viele Experten beschreiben auch subklinische Varianten, andere spezielle Ausprägungen oder Störungsbilder, die etwa nicht zu Hause, aber in der Schule vorkommen.