Kamagra Oral Super kamagra bestellen auf rechnung Was ist Kamagra Oral Jelly und wieso wird davon abgeraten? Viele Männer leiden unter Erektionsstörungen, sprechen aber nicht gerne darüber.

Für sie gestaltet sich der Erwerb von Potenzmitteln über das Internet um einiges angenehmer als ein Arztbesuch. Heutzutage ist die Onlinebestellung besonders einfach und zunehmend mehr Anbieter bieten zahlreiche verschiedene Produkte an. Internet verschiedene Generika von Viagra angeboten. Potenzmittel in Gel-Form beworben, das in kleinen Beuteln verpackt ist und daraus direkt eingenommen wird. Zahlreiche Webseiten verkaufen unterschiedliche Oral Jellies online.

Am häufigsten wird Kamagra Oral Jelly angeboten, daneben gibt es Apcalis, Welgra, Scilla, Valif, Ciamagra, Viamagra, Malegra oder Hard On. Durch seine gel-artige Konsistenz und die breite Palette an Geschmacksrichtungen, die den bitteren Geschmack des Wirkstoffes überdecken sollen, soll die Einnahme erleichtert werden. Für Personen, die Probleme haben Tabletten zu schlucken, erscheinen Oral Jellies daher besonders attraktiv. Gerade jüngeren Männern soll durch diese Form der Zugang erleichtert und die Hemmschwelle zur Einnahme von Potenzmitteln verringert werden.

Die Zuverlässigkeit dieser Versprechen sowie die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit dürfen bezweifelt werden, da Oral Jellies in der EU nicht zugelassen sind und somit keinerlei Prüfung unterliegen. Die Benutzung solcher Produkte birgt daher erhebliche gesundheitliche Risiken. Das Potenzmittel Kamagra ist ein bekanntes Beispiel für ein Generikum von Viagra. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil und wird in Indien von Ajanta Pharma hergestellt. Schon seit langem wird es in Tablettenform angeboten, später kam Kamagra Oral Jelly als Gel hinzu. Kamagra ist jedoch in keiner Form in der EU zugelassen.

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Schwindel, Kopfschmerzen, laufende Nase oder Magenbeschwerden. Sie treten laut Anbieter angeblich aber sehr selten auf und seien daher vernachlässigbar. Es wird damit geworben, dass die Einnahme nur einmal täglich genügt. Es wird jedoch verschwiegen, dass die häufigere Einnahme gesundheitsschädlich sein kann.