The link you used to get here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know. Die Regentin Spaniens, unter den Monarchen, eine der Besten der Geschichte des Landes, hatte in ihrer neuen Heimat keinen leichten Anfang. Aus Liebe, heiratete Sie König Alfons den XII zona 5 abana o vestido letra es ihr klar war, dass er nach wie vor in seine vor kurzem verstorbene Ehefrau Königin Mercedes, verliebt war.

Maria Christina Désirée Henriette Felicitas Rainiera von Habsburg-Lothringen wurde am 21. 1858 in Gross Seelowitz, Südmähren, als Tochter des Erzherzog Karl Ferdinands, dem zweiten Sohn Erzherzog Karls, und seiner Frau Elisabeth Franziska Maria von Österreich, geboren, und war somit die Cousine mütterlicherseits des Kaisers von Österreich und México. Sie verbrachte ihre Jugend am Wiener Hof, wo Sie eine katholisch geprägte Erziehung erhielt. Sie war sehr diszipliniert, seriös und pflichtbewusst. Sie lernte gern Sprachen, Geschichte, Literatur und vor allem Musik, was sie leidenschaftlich genossen hat.

Die Erzherzogin lernte ihren zukünftigen Ehemann im Theresianum kennen, wo er, nachdem er mit seiner Mutter Königin Isabella ins Exil nach Paris gehen musste, studierte. Alfons war auch mit dem Kronprinzen Rudolf befreundet. Christa, wie Maria Christina im Familienkreis genannt wurde, gefiel dem charmanten Spanier sehr gut und behielt ihn in guter Erinnerung, als er nach der Wiedereinführung der Monarchie in Spanien, als König zurück nach Madrid ging. 1878 übernahm sie das ehrenvolle Amt einer Äbtissin des 1755 von Kaiserin Maria Theresia gestifteten adligen Damenstifts der heiligen Theresa in Prag. Nach dem traurigen und plötzlichem Tod von Königin Mercedes in Juni 1878 und obwohl sich der König im tiefsten Schmerz befand, war es notwendig, eine neue Ehe zu schließen, um einen Thronfolger fürs Land zu zeugen. Der Monarch hatte gar kein Interesse mit zu entscheiden wer als neue Ehefrau in Frage kommen würde. Aber als ihm das Gemälde der heiratsfähigen Prinzessin gezeigt wurde, erkannte er Maria Christina wieder.

Christa war entschlossen nur aus Liebe zu heiraten und wollte Alfonso persönlich kennenlernen, bevor sie eine Anwort gab. Der König fand diesen Wiederstand sehr amüsant und stimmte einem Treffen in Archachon, Frankreich, zu. Der König soll sehr überrascht gewessen sein, als er beim ersten Treffen mit Christina, auf den Flügel ein Portrait seiner geliebten Mercedes sah. Die Hochzeit wurde auf den 29. Es gab eine lustige Anekdote: als die Spanier in den Zeitungen zu lesen bekamen, dass die zukünftige Braut, Äbtissin in Prag war, dachten die meisten, der König würde eine Nonne heiraten, was selbstverständlich, für ein bisschen Wirrwarr sorgte. Trotz einer Erklärung, begrüsste das spanische Volk ihre neue Herrscherin vorbehaltlich.